Qualifikation und Verantwortung

Mittlerweile gibt es so viele Hundeschulen, -plätze und -trainer, dass man als Hundehalter den Überblick komplett verliert. Das Richtige für sich herauszusuchen, ist ein Spießrutenlaufen auf Kosten des Hundes. Wie viele Hundeschulen wurden schon besucht und wieder abgebrochen, weil nichts funktioniert hat oder eine der abertausend Methoden, die kursieren nicht “gewirkt” hat.

Was Sie wissen sollten:

  • Training und Erziehung ist oftmals eine sehr subjektive Sache und nicht jeder Hundetrainer kann erklären, warum er so arbeitet wie er arbeitet.
  • Nicht alle Hundetrainer haben eine qualitativ hochwertige Grundausbildung, um Lernen und Lehren zu verstehen und zu vermitteln.
  • Es gibt noch keinen Ausbildungsberuf zum Hundetrainer, sondern jeder, der die erforderliche Sachkunde nachweist, kann eine Hundeschule eröffnen.
  • Die Zertifizierung des BHV in Zusammenarbeit mit der IHK Potsdam bildet eine Qualifizierungsgrundlage von der Sie profitieren können.
  • Wenn Sie also auf der Suche nach professioneller Hilfe sind, dann lassen Sie sich zuerst von Ihrem persönlichen Eindruck leiten und dann von den Referenzen, die die Trainer vorzuweisen haben.
Hundekaravane

Wer einen Hund hält, hat eine verantwortungsvolle Aufgabe. Ob es nun ein Hund aus dem Tierheim ist, mit dem Sie eine funktionierende Beziehung aufbauen wollen, oder ein Welpe, dessen ganze Entwicklung in Ihrer Hand liegt. Kein Hundehalter kommt heutzutage mehr darum herum, sich ausführlich mit dem Hund auseinanderzusetzen. Das Finden von Gleichgesinnten mit denen man sich zusammentut, um dem Hund Sozialkontakte zu bieten, hat dabei oberste Priorität. Viele Probleme entstehen durch Isolation und Unterbeschäftigung oder falschem Umgang.

Hundetraining

Ich biete Ihnen:

  • Hilfe bei Problemen, die Sie allein nicht mehr lösen können.
  • Bei mir erhalten Sie Einführungen in mögliche Beschäftigungsarten für Ihren Hund und für Sie.
  • Ich unterstütze Sie bei der Auswahl des richtigen Hundes.
  • Ich helfe Ihnen, Ihren Hund besser zu verstehen, damit alle miteinander leben können.

Wie ich arbeite

Für Fragen, Probleme, Einzelstunden oder auch Seminare und Vorträge sind Sie bei mir an der richtigen Adresse.
Welpengruppen, Junghundespaß, Grunderziehung und Beschäftigungsgruppen bieten meine zwei Trainerinnen Birgit und Silke.

Ich denke nicht in Methoden

Ich nehme den Hund und dessen Besitzer, wie sie kommen und trainiere mit den vorhandenen Möglichkeiten beider. Mein Grundsatz ist, den Hund dazu zu bringen, an dem Spaß zu haben, was wir von ihm wollen. Soviel positive Bestärkung wie möglich, so wenig Strafe wie möglich.

Ich arbeite mit dem Wissen um das Lernen bei Mensch und Tier

Jedes Verhalten hat Konsequenzen. Wir Menschen können über diese Konsequenzen das Verhalten unserer Hunde beeinflussen. Diese können sowohl unangenehm als auch schön sein, für Mensch und für Hund. Das Ermöglichen von positiven Konsequenzen für erwünschtes Verhalten führt zu einem freudig arbeitendem Hund, der Spaß am Zusammenleben mit seiner Familie hat.

Den Mittelweg zu finden zwischen dem Hund als Kindersatz, dem Eititei des Extremismus und der Erniedrigung des Hundes zu dumpfem rangordnungsgesteuerten Raubtier ist die Kunst.

Will work for food

Die Bedürfnisse des eigenen Hundes zu erkennen und zu verstehen und dann noch darauf im eigenen Sinne einzugehen, ist die Wissenschaft, die Wissen schafft und Zusammenleben fördert.